Rechengrößen & Beiträge Sozialversicherung 2020

Den Entwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2020 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im September 2019 vorgelegt. Die Werte sind noch nicht verbindlich. Die Bundesregierung muss sie noch beschließen und die Bundesländer zustimmen. Mit Änderungen ist nicht mehr zu rechnen. Die Rechengrößen der Sozialversicherung werden jedes Jahr an die Einkommensentwicklung im Vorjahr angepasst. Das maßgebliche Jahr für die Rechengrößen 2020 ist das Jahr 2018.
 
Versicherungspflichtgrenze 2020 (in Euro)
  Ab 1.1.2003 privat versichert Vor 1.1.2003 privat versichert
  Monat Jahr Monat Jahr
Kranken- und Pflegeversicherung 5.212,50 62.550 4.687,50 56.250

Beitragsbemessungsgrenzen 2020 (in Euro)
  West Ost
  Monat Jahr Monat Jahr
Rentenversicherung 6.900 82.800 6.450 77.400
Arbeitslosenversicherung 6.900 82.800 6.450 77.400
Kranken- und Pflegeversicherung 4.687,50 56.250 4.687,50 56.250

Beitragssätze der gesetzlichen Sozialversicherung
  in Prozent
Rentenversicherung 18,6
Arbeitslosenversicherung 2,5
Krankenversicherung, allgemeiner Beitragssatz 14,6 + Zusatzbeitrag
Krankenversicherung, ermäßigter Beitragssatz 14,0 + Zusatzbeitrag
Pflegeversicherung 3,05
Zuschlag für Kinderlose über 23 Jahre in der Pflegeversicherung 0,25 (allein vom Arbeitnehmer zu tragen)

Verdienstgrenzen Mini- und Midi-Beschäftigung (in Euro)
  West Ost
  Monat Monat
Geringfügigkeitszone bis 450,00 bis 450,00
Midi-Zone 450,01-850 450,01-850

Das vorläufige Durchschnittsentgelt für das Jahr 2020 beträgt 40.551 Euro. Die Bezugsgröße in der Sozialversicherung steigt auf 3.185 Euro monatlich.